SEED

Eine begehbare Tanzinstallation

von IPtanz

 

Nominiert für den Kölner Tanztheaterpreis 2019!

Der Teufel verkörpert in vielen Religionen die Manifestation des Bösen. Teufelsaustreibung klingt wie ein Relikt aus vergangener Zeit: ein Körper, besessen vom „Bösen“, unangepasst, unbequem, eine mittelalterliche Sicht … oder nicht? IPtanz sucht einen aktuellen Bezug zum Vorgang der „Teufelsaustreibung“ als Bild für Formen der gesellschaftlichen Maßregelung. Der Körper als Display von Interpretation. Die Inszenierung gibt keine Antworten. Die Besucher*innen der Installation werden in ein Netz von Körpermetaphern, Eindrücken und Aspekten verstrickt, der vertraute Raum löst sich auf, und die Fragwürdigkeit von Standpunkten wird visuell transparent.

Künstlerische Leitung/Choreographie Ilona Pàszthy Tanz Diana Treder, Stefanie Schwimmbeck Technik/Licht Garlef Kessler Musik Christoph Schuhmacher Bühne/Szenografie miegL Assistenz Theo Katsalis Management/P+Ö Winfried Hoffmann Fotos/Kamera/Schnitt Barbara Schröer Zweite Kamera Cecilia Gläsker-Venn

Premiere 6. Juni 2019 in der St. Gertrud Kirche + Kultur, Köln