pUFFING bODIES

Ein interkultureller Dialog über den perfekten Körper

 

von IPtanz (Köln) in Kooperation mit Maya Dance Theatre (Singapur)

Der Kult um den eigenen und fremden Körper findet bereits im Altertum seinen Ursprung, ob bei den Ägyptern und ihrer Ganzkörperrasur oder durch den im Barock weitverbreiteten Korsett & Reifröcken – die Entstellung, Verfremdung und Umgestaltung des Körpers war und ist ein zentrales Markenzeichen, das sich durch alle Epochen durchzieht.
Zwischen politischer Notwendigkeit und Wunschgeschlecht will die Tanzperformance pUFFING bODIES die (un)möglichen Wandlungen des Körpers hinterfragen. Als Fortführung der Reihe „Körper als Display“ widmen sich die Ensembles IPtanz aus Köln & das Maya Dance Theatre aus Singapur dem Dialog zwischen Körpermotiven, Bewegungsmetaphern und utopischen Visionen.

Künstlerische Leitung Ilona Pàszthy Choreographie Kavitha V. Krishnan, Ilona Pászthy Tanz Eva Tey Yi Ql, Sebastian Tan Bo Hern, Diana Treder, Stefanie Schwimmbeck Musik Zsólt Varga Bühne/Stenografie miegL Dramaturgie Singapur Andy Yang Fotos/Kamera/Schnitt Barbara Schröer Fotographie Mayer Originals

Premiere 19. September 2019 im Bunker k101, Köln