Goldberg Variationen oder eine schlaflose Nacht

von Tanzkompanie Bo Komplex

Wer kennt sie nicht, die berühmten „Goldberg Variationen“ von Johann Sebastian Bach? Und wer kennt nicht diese schlaflosen Nächte, in denen uns Gedanken durch und Mücken um den Kopf schwirren, es unter der Bettdecke zu heiß oder zu kalt ist und uns Durst oder Hunger nochmals in die Küche treiben?
In „Goldberg Variationen oder Eine schlaflose Nacht“ führt die Tanzkompanie bo komplex das Publikum in der Choreografie von Bärbel Stenzenberger auf poetische und humorvolle Weise durch Szenen, Ängste und Träume einer solchen Nacht. Angetrieben von der Musik der Goldberg Variationen und mit der höchst virtuos eingespielten Version von Martin Stadtfeld verschmelzend, durchleben Stefanie Schwimmbeck und Olaf Reinecke in diesem „Tanz-Comic“ das Wohl und Wehe einer Nacht, die in dieser Form sicher noch niemand erlebt hat und auch niemand erleben möchte…

Choreographie Bärbel Stenzenberger Dramaturgie / Künstlerische Mitarbeit Olaf Reinecke Tanz Stefanie Schwimmbeck, Olaf Reinecke Lichtdesign Markus Becker, Florian Hoffmann Gestaltung Comic Lieve Vanderschaeve Foto Lilian Szokody

Premiere 17. September 2015 in der Bühne der Brotfabrik, Bonn

Pressestimmen
„Es war hier mal ein wunderbar leichtfüßiges Stück, in dem er mich an Buster Keaton erinnerte, in manch blödsinniger Szene und die Perücken fand ich zur Abwechslung auch mal ganz schön. Die leichte Muse hat´s immer schwer, ernst genommen zu werden, aber das Premierenpublikum, ich traf eine Dame an der Bar, die das erste Mal den Weg in die Brotfabrik gefunden hatte, und sie war nicht die Einzige, die die beiden Tänzer und die Choreografin mit lang anhaltendem Applaus belohnte. Wenn es einen echten Scout an der Oper Bonn gäbe, würde man diese Produktion in die Kammerbühne im Opernhaus einladen. Vielleicht würde es mit einem Pianisten für die Abonnenten noch mehr Spaß machen!“ von Günther Pick – 25.09.2015